[Rezension] Water & Air - Laura Kneidl

14. Mai 2017

Titel: Water & Air
Originaltitel: Water & Air  
Autor: Laura Kneidl
Reihe: - 
Hardcover: 480 Seiten 
Verlag: Carlsen
Veröffentlichung: März 2017
Preis: 12,99 €
Leseprobe: Hier
3,5 Punkte





Inhalt
Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.  
                   
Meine Meinung
„Water & Air“ stand schon eine Weile auf meiner Wunschliste und ich habe mich richtig gefreut als ich es endlich in Händen hielt. Kenzie lebt in der Wasserkolonie, die in manchen Dingen doch ziemlich heftige Ansichten vertritt, ich war schockiert. Kenzie selbst ist auch nicht vollkommen glücklich und bewahrt seit einigen Jahren ein Geheimnis, welches sie zur Ausgestoßenen machen würde. Bevor es dazu kommt geht sie zu ihren eigenen Bedingungen und landet so in der Luftkolonie. 

Kenzie mochte ich von Anfang an gerne, sie ist freundlich, stark und selbstbewusst, sie lässt sich nicht von anderen in eine Rolle hineinzwängen und geht ihren eigenen Weg. Auch ihr besten Freund Noel hat es gleich geschafft mich für sich einzunehmen und ich fand es sehr schade, dass man sich so schnell schon von ihm verabschieden musste. In der Luftkolonie lernt Kenzie schließlich Callum kennen, ein netter, gutaussehender Kerl, der einem direkt sympathisch ist, der aber auch eine enorm wichtige Rolle in der Kolonie spielt…wobei ich ihn dafür eigentlich noch etwas jung finde. 

Die Story hat mir insgesamt auch gut gefallen. Kenzies Einschleichen in die Luftkollonie hat Konsequenzen, hinzu kommt noch ein Mord der sich in während ihrer Anwesenheit in der Kolonie ereignet und schwups ist Kenzie angeklagt und muss im Gefängnis ausharren. Die Anklage gegen Kenzie und die Morde in der Luftkolonie haben in die Geschichte noch mal eine gute Portion Spannung reingebracht. 

Die dystopischen Elemente an der Geschichte haben mir allerdings nicht hundertprozentig zugesagt. Die Gesetze die in der Luftkolonie durchgesetzt werden sind schrecklich und unmenschlich, doch scheinbar nehmen es alle hin. Was mir nicht so gut gefallen hat war der Konflikt mit dem Bösen der Geschichte. So ziemlich alle Bewohner der Kolonie brechen ab einer gewissen Stelle in Panik aus, bekommen nichts mehr auf die Reihe und nur ein paar Rebellen, Kenzie und Callum können noch klar denken und tun was nötig ist. 

„Water &Air“ hat ein paar kleine Schwächen war aber mal was anderes und hat mir gerade deswegen auch insgesamt gut gefallen.


Infos
Autorenportrait: Laura Kneidl
Autorenwebsite: http://www.laura-kneidl.de/
Laura Kneidl auf Facebook | Twitter | Goodreads

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen