[Rezension] Federherz, Bd. 1 - Elisabeth Denis

3. August 2016

Titel: Federherz
Originaltitel: Federherz
Autor: Elisabeth Denis
Reihe: 1/2 
Hardcover: 320 Seiten 
Verlag: Oetinger 34
Veröffentlichung: Juli 2016
Preis: 12,99 €
Leseprobe: Hier 
3,5 Punkte





Inhalt
Irgendetwas geht vor sich und ich bin Teil dessen …

Düstere Tage. Schnee. Schatten zwischen den Bäumen.
Schritte. Wenn ich mich umdrehe, ist nichts zu sehen.
Nur wegen Basil quäle ich mich jeden Tag zum Internat.
Doch es wird immer dunkler, und etwas ist hinter mir her. Ich spüre es.
Genau wie ich weiß, dass ich nicht zufällig auf Hainpforta gelandet bin.

Ein Mädchen zwischen zwei Jungs und zwei Welten: märchenhaft, fantastisch, modern.
                  

Meine Meinung
Das tolle Cover hat mich direkt angesprochen und auch der mysteriöse Klappentext hat mich neugierig gemacht, auch wenn er an sich eigentlich nicht viel preisgibt. 

Mischa ist 14 Jahre jung und besucht gemeinsam mit ihrem besten Freund Klaas dieselbe Schule. Als diese jedoch plötzlich abbrennt, müssen sämtliche Schüler auf andere Schulen verteilt werden. So kommt es, dass die Hauptprotagonistin nach Hainpforta, einem Internat, geschickt wird. Neben ihr wurden lediglich noch zwei weitere Schüler ausgewählt. Schon auf dem Weg ins Internat, der durch einen Wald führt, merkt man, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Schule selbst ist mehr als merkwürdig, nicht nur, dass das Gebäude selbst heruntergekommen ist und sogar auseinanderfällt, auch die Schüler benehmen sich seltsam. 

Das Herumrätseln was sich denn nun genau im Wald herumtreibt und wieso die Schüler auf Hainpforta so anders sind, hat mir schon gut gefallen. Aber obwohl unterschwellig immer eine gewisse Spannung da war, empfand ich das Buch doch stellenweise als etwas langatmig. Durch den einfachen, jugendlichen Schreibstil kam man aber schnell voran und ehe man sich versieht, hat man das Buch auch schon durchgelesen. 

Anhand des Klappentextes hatte ich schon befürchtet, dass es sich hier wieder um eine Liebesdreiecksgeschichte dreht, aber das ist zum Glück nicht der Fall. Auch wenn ein Junge der Grund dafür ist warum sich Mischa täglich ins Internat schleppt, so nimmt die Liebesgeschichte bzw. Mischas Schwärmerei nie zu sehr überhand. 

Insgesamt ein guter Reihenstart, wenn auch an manchen Stellen etwas langatmig. Aber vor allem gegen Ende nimmt die Handlung noch mal gut an Fahrt auf und man rast durch die letzten Seiten die mit einem kleinen, aber zum Glück nicht ganz so schlimmen Cliffhanger enden. Ich bin gespannt auf Band 2.

Danke an Elisabeth Denis für das Rezensionsexemplar!


Reihe
1. Federherz
2. Federwelt (September 2016)

Infos
Autorenportrait: Elisabeth Denis
Elisabeth Denis auf Facebook | Goodreads

Kommentare:

  1. Hey Jenny,
    mir hat Federherz auch gut gefallen. :) Ich muss dir zustimmen: am Ende passierte wirklich alles Schlag auf Schlag! Mischa fand ich als Protagonistin auch sehr sympathisch.

    Liebe Grüße!
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jenny,
    Federherz habe ich auch vor kurzem gelesen. Mir hat es auch gut gefallen und am Ende war es wirklich etwas viel, da muss ich dir zustimmen. Da löst sich plötzlich alles auf. Trotzdem fand ich es toll. Mal sehen wie Band 2 sein wird.
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzi ^^
      Band 2 kommt ja diesen Monat schon, ich bin auch mal gespannt was sich die Autorin jetzt noch für Band 2 hat einfallen lassen =)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen