[Rezension] Black Blade, Bd. 1: Das eisige Feuer der Magie - Jennifer Estep

3. November 2015

Titel: Black Blade, Bd. 1: Das eisige Feuer der Magie
Originaltitel: Cold Burn of Magic
Autor: Jennifer Estep
Reihe: 1/3 
Hardcover: 368 Seiten 
Verlag: Piper/ivi
Veröffentlichung: Oktober 2015
Preis: 14,99 €
Leseprobe: Hier 
4 Punkte





Inhalt
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.
                  

Meine Meinung
Endlich wieder etwas Neues von Jennifer Estep. Ich mag die Autorin ja total gerne und hab mich dementsprechend natürlich auch sehr auf Black Blade gefreut. 

Zu Beginn wird man schon gleich direkt in die Handlung geworfen und befindet sich auf einem Diebeszug der Hauptprotagonistin. Der schwungvolle Start hat mir schon gleich gut gefallen. Ebenso habe ich natürlich den Verlauf der Geschichte interessiert verfolgt. Der Schreibstil der Autorin hat einen auch mal wieder durch die Seiten fliegen lassen, selbst wenn die Handlung zwischendurch mal etwas ruhiger wurde, so war es nie langweilig. 

Lila, die Hauptprotagonistin der Geschichte, hat mir schon gleich sehr zugesagt. Sie erinnert mich an Gin Blanco aus Elemental Assasin, nur dass Lila wesentlich jünger ist, nämlich gerade mal 17 Jahre. Dennoch hat sie es schon faustdick hinter den Ohren. Sie ist von ihrer Mutter im Kämpfen ausgebildet worden und beherrscht auch noch diverse andere hilfreiche Tricks. Sie verdient sich zu Anfang als Diebin ihren Lebensunterhalt, doch wie im Klappentext schon beschrieben steht, ist sie schon bald die Leibwächterin von Devon Sinclaire. 

Devon hat mir auch gut gefallen, ebenso sein Freund Felix, der einen zwar zu Tode quatschen kann, aber trotz allem sehr sympathisch rüber kommt. Lilas Ziehvater/Freund Mo ist ebenfalls eine wichtige Persönlichkeit und von Oscar, Lilas zugeteilten Pixie würde ich gerne mehr lesen, der Typ ist einfach klasse! 

Ein toller Einstieg in die neue Reihe von Jennifer Estep, der gerne noch ein paar Seiten mehr hätte haben können! Obwohl mir das Buch wirklich gut gefallen hat, denke ich aber, dass hier noch ein bisschen Platz nach oben ist. Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf die Fortsetzung!

Danke an den Piper/ivi Verlag für das Exemplar!

Reihe
1. Das eisige Feuer der Magie
2. Das dunkle Herz der Magie (Mai 2016)
3. eng. Bright Blaze of Magic (April 2016)
Infos
Autorenportrait: Jennifer Estep
Autorenwebsite: http://www.jenniferestep.com/
Jennifer Estep auf Facebook | Twitter | Goodreads

Kommentare:

  1. Hallo Jenny,
    eine schöne Rezension hast du da geschrieben. Black Blade ist momentan ja in aller Munde und es steht auch bei mir auf der WuLi. Dank dir wird es jetzt einige Plätze nach oben rutschen ;)

    Liebe Grüße
    Leni von Leni liest - Impressionen eines Bücherwurms

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      danke ^^ Das stimmt, im Moment lesen wirklich viele Black Balde, aber die Autorin ist auch einfach toll. Das hört sich doch super an, ich hoffe es gefällt dir dann auch so gut =)

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen