[Rezension] Bloodlines 02: Die goldene Lilie - Richelle Mead

22. März 2015

Titel: Bloodlines 02: Die goldene Lilie
Originaltitel: The golden Lily  
Autor: Richelle Mead
Reihe: 2 von 6 
Taschenbuch416 Seiten 
Verlag: Lyx
Veröffentlichung: November 2012
Preis: 12,99 €
Leseprobe: Hier
4,5 Punkte  





Inhalt
Die Alchemistin Sydney Sage versteckt sich zusammen mit der Moroi-Prinzessin Jill Dragomir an einem Internat in Kalifornien. Obwohl sie gehofft hatten, hier vor den Machenschaften in der Welt der Vampire verschont zu bleiben, holt sie die Realität schnell ein. Zusammen mit dem Dhampir Eddie und dem attraktiven Vampir Adrian setzt Sydney alles daran, Jill zu beschützen.
                   
Meine Meinung
Der zweite Band schließt fast nahtlos an den ersten an. Sydneys Ansehen bei den Alchemisten ist Dank ihrer Aktion im ersten Band wieder hergestellt, doch sie selbst fühlt sich hin und hergerissen und hadert mit den Glaubensgrundsätzen der Alchemisten. Denn mittlerweile fühlt sie sich in der Gegenwart der Moroi und Dhampire doch recht wohl und hegt sogar freundschaftliche Gefühlte für sie. Das ist jedoch nicht das größte Problem, denn dieses Mal haben es unsere Protagonisten mit einer Bedrohung zu tun, welche sie als solche gar nicht auf dem Schirm hatten bzw. die sie als Unfug abgetan haben. 

Was mir in diesem Teil sehr gut gefallen hat war, dass man als Leser lange Zeit gar nicht so wirklich wusste welche Probleme und Gefahren Sydney und Co. in diesem Band erwarten. Es wurden hier und da Andeutungen gemacht, die man aber als unwichtig abgetan hat oder die einen in eine ganz andere Richtung haben denken lassen. 

Aber vor allem waren es wieder die tollen Charaktere die mich restlos verzaubert haben. Keiner von ihnen ist perfekt, alle haben ihre Stärken und Schwächen und das hat einen die Protagonisten nur noch näher gebracht. Adrian war für mich natürlich wieder was Besonderes. Ich mag ihn einfach, so irre er auch ist. Aber vor allem merkt man in diesem Band auch die Veränderung die er durchmacht, neben seinen lockeren Sprüchen bekommt man auch eine sehr tiefgründige und aufmerksame Seite an ihm zu sehen, die mir gefällt. Aber auch Sydney mausert sich. Sie zweifelt immer stärker an den Ansichten ihrer Leute und ist im Grunde sehr gerne mit den Vampiren zusammen. 

In diesem Teil werden auch ein paar neue Charaktere eingeführt. Zum einen Angeline, ein Damphir, die sich anfangs nicht sonderlich gut einfügt. Auch wenn sie sich noch bessert, bin ich bis jetzt noch kein großer Fan von ihr. Zum anderen lernen wir Brayden kennen, ein Bekannter von Trey (Mitschüler von Sydney), welcher mit Sydney ausgeht. Was ihn betrifft will ich gar nicht viel verraten, nur so viel: er war definitiv nicht das was ich erwartet habe. 

„Die goldene Lilie“ war eine tolle Fortsetzung! Vor allem die Charaktere haben es mir wieder angetan. Die Beziehungen, das Zwischenmenschliche gefällt mir hier einfach richtig gut und die Entwicklung der Protagonisten kann sich auch sehen lassen. Ich freu mich schon auf das nächste Buch, vor allem bin ich auch gespannt wie es nach dem Aneinandergeraten von Sydney und Adrian weitergeht.

Reihe
1. Falsche Versprechen (Rezi)
2. Die goldene Lilie
3. Magisches Erbe
4. Feuriges Herz
5. Silberschatten
6.
Der rubinrote Zirkel (5. November 2015)


Infos
Autorenportrait: Richelle Mead
Autorenwebsite: http://www.richellemead.com/
Richelle Mead auf Facebook | Twitter | Goodreads

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen