[Rezi] Firelight 01: Brennender Kuss - Sophie Jordan

19. August 2013

Titel: Firelight 01: Brennender Kuss
Originaltitel: Firelight         
Autor: Sophie Jordan
Reihe: 1 von 3
Gebundene Ausgabe: 376 Seiten   
Verlag: Loewe
Veröffentlichung: 1. August 2011
Preis: 17,95 €
Leseprobe: Hier


Inhalt
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben.
Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein – denn Will ist ein Drachenjäger.


Meine Meinung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auf das Buch bin ich wieder durch viele positive Rezensionen gekommen, auch wenn das Thema Drachen eigentlich nicht so meins ist bin ich dann doch neugierig geworden. Die Geschichte um die Drakis, die Wesen die von Drachen abstammen, aber auch eine menschliche Form haben, hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Die ersten Kapitel in denen man ein bisschen was über sie und ihre Art zu leben erfährt fand ich ebenfalls richtig gut. Doch die Hauptprotagonistin Jacinda verschwindet einfach viel zu früh mit ihrer Familie aus der Heimat, man hätte da ruhig noch etwas mehr rausholen können.

Wirklich schlimm und was das Buch auch einen ganzen Stern gekostet hat war die Protagonistin selbst oder viel mehr ihre Stimmungsschwankungen. Ich bin fast verrückt geworden bei diesem ewigen hin und her: ja, nein, ich will ihn, ich will ihn nicht. Am liebsten hätte ich mir Jacinda mal ordentlich zur Brust genommen so sehr hat sie mich genervt. Wenn sie im zweiten Teil auch so wankelmütig ist, na dann Mahlzeit.

Viel passiert ist leider auch nicht. Die Handlung wirkte am Anfang noch ganz interessant und ich hatte echt viel erwartet, aber man kann das was passiert ist schon allein in wenigen Sätzen zusammenfassen. Anstatt richtig Spannung aufzubauen und die Handlung mal ein wenig fortzuführen ist mir die Autorin viel zu viel auf Jacindas Gefühle in Bezug auf ihren inneren Draki und ihre Beziehung zu Will eingegangen. Man kommt einfach nicht vorwärts.

Das hört sich jetzt recht negativ an und ich muss sagen das Buch war wirklich nicht so meins, aber es war in Ordnung. Den zweiten Band werde ich wahrscheinlich auch noch lesen und hoffen, dass die Geschichte dann etwas mehr von den Drakis handelt, etwas spannender ist  und dass sich Jacinda auch etwas verändert.

Der erste Band der Firelight Trilogie ließ sich an sich zwar ganz gut lesen, hat mich allerdings nicht überzeugen können. Es wurde mir zu viel Zeit auf die Gefühle der Hauptprotagonistin und ihre Beziehung zu Will verschwendet, anstatt die Handlung weiter voranzutreiben und Spannung aufkommen zu lassen. Ich hoffe der zweite Teil wird besser!

3 / 5 Punkten
 
 
Reiheninfo
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1. Brennender Kuss 
2. Flammende Träne
3. Leuchtendes Herz (15. November 2013)

Infos
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Autorenportrait: Sophie Jordan
Autorenwebsite: http://www.sophiejordan.net/
Fan-Website: http://www.firelightfans.de/
Sophie Jordan auf Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen