[Rezi] Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater

1. Juli 2013

Titel: Nach dem Sommer
Originaltitel: Shiver        
Autor: Maggie Stiefvater
Reihe: 1 von 3
Gebundene Ausgabe: 423 Seiten  
Verlag: Script5
Veröffentlichung: 6. September 2010
Preis: 18,90 €
Leseprobe: Hier


Inhalt
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.
Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.
Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.


Meine Meinung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Da bisher so viele von der Reihe begeistert waren, musste ich auch endlich mal den ersten Band lesen. Wölfe sind zwar nicht unbedingt so mein Ding, aber ich war doch recht neugierig auf das Buch.

Leider war es aber dann doch nicht so ganz mein Fall, was hauptsächlich am Schreibstil lag. Der war mir einfach viel zu ruhig und schleppend, man kam zwar Stück für Stück vorwärts, aber es ist irgendwie nicht so viel passiert und wenn, dann war es mir auch nicht richtig spannend genug geschrieben.

Die Handlung war ganz ok. Die Idee mit den Wölfen fand ich nicht schlecht, also dass sie im Sommer Menschen und im Winter bzw. wenn es kalt ist Wölfe sind. Diese Tatsache verkompliziert natürlich auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten, Sam, und Grace, was die ganze Sache doch relativ interessant macht. Auch wenn die Beziehung der beiden ganz süß ist, fand ich es doch schade, dass sie im Grunde fast den kompletten Inhalt des Buchs ausmacht.

Die wichtigsten Charaktere sind natürlich Sam und Grace. Es spielen zwar noch ein paar andere Figuren eine Rolle wie z.B. Grace‘ beide Freundinnen, Isabelle, ein Mädchen aus der Schule mit dem sie sich so gar nicht versteht oder auch Sams Ziehvater, aber diesen Personen werden wegen der beiden Hauptprotagonisten leider nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Durch den ziemlich tempolosen, ruhigen Schreibstil hat das Buch für mich einiges an Attraktivität eingebüßt. Auch die Handlung, die zwar an sich in Ordnung war, hätte etwas mehr bieten können als die Liebesgeschichte, die hier fast den ganzen Raum einnimmt. Ob ich den nächsten Band lese weiß ich noch nicht. Einerseits würde es mich schon ein wenig interessieren wie es mit Sam und Grace weitergeht, aber andererseits bin ich mir nicht sicher ob ich nochmal ein komplettes Buch lesen möchte wo mich der erste Teil nur durchschnittlich unterhalten konnte.

Wem der Schreibst allerdings gefällt, wer Wölfe mag und nichts dagegen hat, dass die Liebesgeschichte der Protagonistin hier eindeutig im Mittelpunkt steht, dem wird das Buch sicherlich mehr zusagen.

3 / 5 Punkten

 



Reiheninfo
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Nach dem Smmer
2. Ruht das Licht
3. In deinen Augen

Infos
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Autorenportrait: Maggie Stiefvater
Autorenwebsite: http://maggiestiefvater.com/
Fan-Website: http://www.maggiestiefvater.de/
Maggie Stiefvater auf Facebook

Kommentare:

  1. Hi :)

    Genauso ging es mir auch mit "Nach dem Sommer"! Einerseits fand ich die Geschichte gut, aber ich kam nur langsam voran, was eher am Schreibstil lag.
    Vielleicht habe ich nach den vielen vielen positiven Meinungen auch einfach zu viel erwartet ;)

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Chianti!

      Na dann geht es ja nicht nur mir so =)
      Ich hab mich auch ganz schön von den vielen positiven Meinungen leiten lassen und dementsprechend hoch waren natürlich meine Erwartungen.
      Hast du denn dann noch weitergelesen, also Teil 2+3 oder aufgehört?

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen