[Rezi] Scherbenmond - Bettina Belitz

23. Dezember 2012

Titel: Scherbenmond
Originaltitel: Scherbenmond
Autor: Bettina Belitz
Reihe: 2 von 3
Gebundene Ausgabe: 686 Seiten 
Verlag: Script5
Veröffentlichung: 10. Januar 2011
Preis: 19,95 €
Leseprobe: Hier


Inhalt

Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen öffnete für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin, in den Nächten dagegen wird Ellie von Albträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen.
Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert Ellie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt und scheint etwas vor ihr zu verbergen. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie ein Gefühl der Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Sie ahnt nicht, dass ihre Sorge um Paul und ihre Liebe zu Colin sie tiefer verletzen könnten als der abgründigste Traum. (Quelle)


Meine Meinung

Ellie sieht sich im zweiten Band der Splitterherz –Reihe einer äußerst schwierigen Aufgabe bevor, der sie sich nun wirklich alles andere als gewachsen fühlt. Sie fährt zu ihrem Bruder nach Hamburg, um ihn wieder zurück nach Hause zu holen. Doch Paul hat sich stark verändert und Ellie macht sich mehr und mehr Sorgen um ihn, welche auch berechtigt sind, denn Paul hat ein großes Problem, das er selbst nicht einmal erkennt. Ellie will ihrem großen Bruder unbedingt helfen. Zum Glück ist Ellie nicht alleine und bekommt Unterstützung bei ihrem Vorhaben, das sie unter Umständen einiges kosten könnte.

Ich muss sagen der zweite Teil wurde nach einer Weile doch recht anstrengend und etwas langatmig. Es geht hauptsächlich darum wie Ellie ihren Bruder nach Hause holen und wie sie es anstellen will Paul von seinem Problem zu befreien. Während dieser Zeit wird Ellie immer unerträglicher und man ist ihren Stimmungsschwankungen ausgesetzt, die nicht ganz ohne sind. Einerseits kann ich sie ja verstehen, aber andererseits war es auch irgendwo übertrieben und hat nur noch genervt. Das Ganze hat sie mir nach einer Weile doch langsam etwas unsympathischer werden lassen.

Was die anderen Charaktere betrifft, so lernen wir ein paar wenige neue kennen. Einmal natürlich Ellies Bruder Paul, seinen Freund, eine Reporterin und einen Doktor. Colin und Tillmann sind selbstverständlich wieder mit von der Partie, wobei Colin sich fast nur im Hintergrund hält und agiert. Tillmann ist mir nach wie vor etwas suspekt, was sein Wesen betrifft, aber trotzdem mag ich ihn und die Ruhe und Gelassenheit, die er ausstrahlt.

Der zweite Band war alles in allem nicht schlecht. Es war interessant und durchaus spannend, wobei es mir teilweise mal etwas zu sehr in die Länge gezogen war. Insgesamt eine gute Fortsetzung, aber schwächer als der erste Band.





Reiheninfo
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Splitterherz
2. Scherbenmond
3. Dornenkuss

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bettina Belitz, an einem sehr sonnigen Spätsommertag 1973 beinahe in einer Heidelberger Bäckerei zur Welt gekommen, wuchs zwischen unzähligen Büchern auf und verliebte sich schon früh in die Magie der Buchstaben. Lesen alleine genügte ihr dabei nicht – nein, es mussten auch eigene Geschichten aufs Papier fließen.

Nach dem Studium der Geschichte, Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft arbeitete Bettina Belitz als Redakteurin und Freie Journalistin, bis sie ihre Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt Bettina Belitz umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern als Freie Autorin in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und tankt auf dem Pferd oder beim Karatetraining neue Energien.

http://www.bettinabelitz.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen