Unearthly: Dunkle Flammen - Cynthia Hand

25. August 2012

Titel: Unearthly: Dunkle Flammen
Originaltitel: Unearthly
Autor: Cynthia Hand
Reihe: 1 von 3
Taschenbuch: 432 Seiten  
Verlag: rororo
Veröffentlichung: 1. August 2012
Preis: 9,99 €
Leseprobe: Hier



Inhalt
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
«Am Anfang ist da ein Junge, mitten im Wald. So alt wie ich, um die sechzehn, siebzehn. Dabei sehe ich ihn nur von hinten. Ein orangefarbenes Licht erhellt den Himmel. Die Luft ist voller Rauch. Als ich auf ihn zugehe, knackt ein Ast unter meinen Füßen. Er hört mich, wendet sich langsam um. In einer Sekunde werde ich sein Gesicht sehen. Genau da verschwimmt die Vision. Ich blinzele, und er ist weg.»

Clara ist anders als all die anderen Mädchen auf der Highschool: Ihre Mutter gehört zu den Nephilim. Auch in Claras Venen fließt Engelsblut. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, wird sie selbst zu einem Schutzengel werden. Vorausgesetzt, sie besteht ihre Bewährungsprobe. Doch die ist schwieriger als erwartet: Clara muss sich entscheiden – zwischen Himmel und Hölle,zwischen Christian und Tucker ...


Meine Meinung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Clara ist ein Engel, zumindest zu einem Viertel und jeder Engel erhält ab einem gewissen Alter eine Aufgabe, nun ist Clara auch soweit. Sie hat eine Vision von einem Waldbrand und in Mitten des Feuers steht ein Junge, offenbar derjenige den sie retten soll. Nun heißt es herausfinden wer dieser Junge ist und wo der Brand ausbrechen wird. Weitere Visionen von Clara geben schließlich Aufschluss darüber wo der Junge lebt und so zieht Clara mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder von Kalifornien  nach Wyoming. Bereits am ersten Tag in ihrer neuen Schule lernt sie ihren Schützling kennen: Christian. Sie fühlt sich sofort sehr stark von ihm angezogen, leider ist Christian aber bereits vergeben. Doch Clara gibt Christian nicht auf und vor allem muss sie an ihre Aufgabe denken „ihn zu retten“. Als wenn das nicht schon schwer und anstrengend genug wäre, gibt es da auch noch Tucker, der sie permanent nervt und aufzieht und der ihr tierisch auf den Geist geht…

Mein erstes Engel Buch und ich muss sagen ich bin alles in allem sehr zufrieden. Die Story ist interessant und einige Charaktere verbergen noch das ein oder andere Geheimnis, so dass es weiter spannend bleibt. Was die Romantik anbelangt, die kommt hier auf jeden Fall auch nicht zu kurz. Claras Aufgabe zieht sich zudem wie ein roter Faden durch das ganze Buch und man wartet und wartet bis das große Ereignis eintrifft und sie Christian rettet. Bis zu diesem Zeitpunkt vergeht allerdings einiges an Zeit, es war zwar nie langweilig, aber mir hat es ein klein bisschen an Action gefehlt. Aber was das betrifft, denk ich mir, dass der zweite Teil davon ein bisschen mehr zu bieten hat.

Die Charaktere habe ich mir insgesamt sehr gut vorstellen können. Clara war mir eigentlich immer sehr sympathisch und ich konnte sowohl ihre Gefühle als auch ihre Handlungen gut nachvollziehen. Einzig wie sie sich in Christians Gegenwart verhalten hat, gefiel mir gar nicht.
Oh ja, der tolle, gutaussehende, heldenhafte Christian. Er ist sehr nett, hilft Clara und sagt nie ein böses Wort über sie, das ist auf jeden Fall ein fetter Pluspunkt, aber er verhält sich auch nicht immer korrekt.
An Tucker hab ich ja persönlich einen Narren gefressen, ich finde ihn einfach toll, denn in seiner Gegenwart ist Clara so wie ich sie mir wünsche.
Maggie, Claras Mom, ist für mich noch sehr undurchsichtig. Sie ist zwar eine liebenswerte Mutter, hat aber auch schrecklich viele Geheimnisse vor ihren Kindern. Diese machen vor allem Clara zu schaffen, denn langsam hat sie genug, sie will endlich Antworten von ihr. Ihr Bruder Jeffrey spielt eigentlich noch keine so große Rolle, aber auch er hat am Ende des Buches offenbar etwas zu verbergen, da bin ich auch schon ganz gespannt, was das wohl sein mag.
Ansonsten gibt es noch Claras Freundinnen Wendy und Angela, die verschiedener nicht sein können und Clara offenbar beide sehr gern haben.

„Unearthly: Dunkle Flammen“ hat mir insgesamt gut gefallen, wenngleich ich mir, wie oben schon gesagt, ein bisschen mehr Action gewünscht hätte. Aber dennoch war es auf jeden Fall sehr unterhaltsam und gefühlvoll, mit Charakteren, die sicher noch das ein oder andere zu bieten haben werden. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil „Unearthly: Heiliges Feuer“, der bereits im Oktober diesen Jahres erscheinen soll.

4 / 5 Punkten





Reiheninfo
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1. Dunkle Flammen
2. Blutspiel
3. Himmelsbrand
 
Infos
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Autorenportrait: Cynthia Hand
Autorenwebsite: http://www.cynthiahandbooks.com/
Cynthia Hand auf Facebook
                                       

Kommentare:

  1. Wir haben dir einen Award verliehen!
    http://www.book-cats.com/2012/08/wir-haben-einen-award-bekommen.html

    Liebe Grüße,
    Lyiane

    AntwortenLöschen
  2. Hey !
    Danke für deinen lieben Kommentar ! :)
    Vielen Dank ! Ich freue mich auch schon, vorallem weil ich bisher noch nicht viel gesehen habe ;D
    Natürlich !!! Ich werde eh nur die Kamera vorm Gesicht haben :D
    Ja, mich auch :)

    Liebste Grüße Alina :)

    AntwortenLöschen