Plötzlich Fee 02: Winternacht - Julie Kagawa

10. Juli 2012

Titel: Plötzlich Fee 02: Winternacht
Autor: Julie Kagawa
Reihe: 2 von 4
Broschiert: 496 Seiten 
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 3. Oktober 2011
ISBN: 3453267222   
Preis: 16,99 €
Leseprobe: Hier


Inhalt

So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …


Meine Meinung

Der zweite Band schließt eigentlich relativ zeitnah an den ersten an. Nachdem Ash am Ende des Buches bei Meghan zu Hause aufgetaucht ist, bringt er sie, wie vereinbart ins Winterreich zu Königin Mab. Dort hängt sie nun schon eine Weile fest, unfähig etwas zu unternehmen. Ihre Magie kann sie aus irgendeinem Grund nicht mehr einsetzen und noch dazu lässt Ash sie offenbar einfach hängen. Als dann noch das Jahreszeitenzepter gestohlen wird, das Mab erst kürzlich bekommen hat, bricht Chaos aus. Mab macht die Sommerfeen dafür verantwortlich und will nun Krieg. Keiner glaubt Meghan, dass die Eisernen Feen etwas damit zu tun haben, geschweige denn daran, dass sie überhaupt existieren. Um einen Krieg zwischen Sommer und Winter zu verhindern und Nimmernie vor den Eisernen Feen zu schützen, muss sie sich auf die Suche nach dem Zepter machen und es zurückbringen.

Wo es im ersten Band „nur“ um die Rettung von Meghans kleinen Bruders ging, steht jetzt das Schicksal von ganz Nimmernie auf dem Spiel. Meghan setzt alles daran diese Welt, die sie inzwischen sehr liebgewonnen hat,  zu beschützen. Natürlich würde sie das niemals ohne die Hilfe ihrer Freunde Ash, Puck und Grimalkin schaffen, die selbstverständlich wieder mit von der Partie sind.

Meghan ist nach wie vor naiv und etwas unsicher, verliert stellenweise sogar etwas von ihrem erst kürzlich erworbenen Selbstbewusstsein. Wenn man ihr Alter bedenkt, ist das aber vollkommen in Ordnung, immerhin ist sie erst junge 16 Jahre alt. Da ist es auch kein Wunder, dass ihre Gefühle, was das männliche Geschlecht betrifft, etwas verrücktspielen...

Wie bereits der erste Band, hat mich auch „Winternacht“ absolut fesseln können. Der Schreibstil von Julie Kagawa ist einfach toll: Flüssig und mitreißend, ich hatte das Buch im Nu durch. Die Gefahr durch die Eisernen Feen wird jetzt auch immer deutlicher und sie kommen, im Gegensatz zum ersten Teil, wesentlich öfter zum Zug. Außerdem gibt es einige Überläufer, die der Vorstellung erlegen sind, sie könnten sich anpassen und so werden wie die Eisernen Feen, man weiß also nie genau wem man vertrauen kann, da macht das Ganze noch spannender.

Des Weitern tauchen alte Bekannte auf, neue Charaktere werden eingefügt und ein Feind wird zum Verbündeten. Letzteres hat mich besonders überrascht, denn das hätte ich von dieser Figur nun wirklich nicht erwartet. Insgesamt ein spannendes Abenteuer, das Meghan und Co. so einiges abverlangt. Außerdem gewinnt Meghan wieder an Kraft und trifft eine unglaubliche Entscheiden, die ihr Leben für immer verändern wird.  

„Plötzlich Fee: Winternacht“ ist ein großartiger zweiter Teil, ich bin bisher völlig begeistert von dieser Reihe und freue mich auf einen, hoffentlich ebenso tollen, dritten Teil.





_________________________________________________________________

Reiheninfo

                                                                                                  20.08.2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen