Der Kuss des Dämons - Lynn Raven

12. April 2012

Titel: Der Kuss des Dämons
Autor: Lynn Raven
Reihe: 1 von 3
Taschenbuch Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 01. März 2010
ISBN: 3570305546 
Preis: 7,95 €




Inhalt

Es beginnt als Liebe auf den zweiten Blick - nie im Leben hätte die junge Dawn für möglich gehalten, dass ihre Gefühle ausgerechnet von Julien erwiedert werden. Er ist der unnahbare Coole und unheimlich schöne Neue an der Highschool. Doch Julien hat ein dunkles Geheimnis, das Dawn in die Welt der Vampire führt...

Meine Meinung

Dawn Warden ist 17 Jahre, lebt bei ihrem reichen Onkel und geht auf die Montgomery Highschool in Ashland Falls. Ihre Eltern wurden kurz nach ihrer Geburt bei einem Raubüberfall in New York ermordet und seitdem setzt ihr Onkel alles daran um Dawn zu beschützen. Er lässt sie von einem Haufen Bodyguards bewachen, bis Dawn irgendwann der Kragen platzt, er endlich nachgibt und ihre Leibwächter auf einen einzigen reduziert. Sie führt nun ein relativ normales Leben, doch dann taucht ein neuer Mitschüler an Dawns Schule auf: Julien DuCraine.

Wenn man anfängt das Buch zu lesen kommt man nicht umhin die vielen Parallelen zu der Bis(s) – Reihe von Stephanie Meyers zu bemerken. Dawn lebt in der Kleinstadt Ashland Falls, umringt von viel Wald. Ein unglaublich attraktiver Typ zieht neu in diese Stadt und geht auf ihre Highschool und jedes Mädchen ist von seinem Charme überwältigt. Natürlich verfällt ihm auch Dawn, doch Julien behandelt sie ziemlich mies und es ist erst mal nicht ersichtlich wieso, doch dann rettet er ihr das Leben… Ich mag die Bis(s) Romane wirklich sehr, aber ich hätte mir hier doch ein klein wenig mehr Originalität gewünscht.

Was den weiteren Verlauf der Geschichte betrifft, geht das Buch aber dann doch in eine ganz andere Richtung. Lynn Raven wartet mit ein paar neuen Ideen auf und gibt einem ein doch ganz anderes Bild von Vampiren vor als in Bis(s), denn hier wird nicht nur Tierblut getrunken und mit der Sonnenempfindlichkeit sieht es auch etwas anders aus…

Was die Charaktere betrifft, liegt das Hauptaugenmerk auf Dawn und Julien.
Dawn war mir auch gleich von Anfang an sympathisch. Sie ist (abgesehen von der Sache mit dem Leibwächter) ein ganz normales Mädchen, geht zur Schule, hat ihren Freundeskreis und hat eine riesen Abneigung gegen Mathe, ich konnte mich richtig gut in sie hineinversetzen. Juliens Charakter hingegen ist erst mal etwas schwer zu erfassen, aber dafür auch interessant und geheimnisvoll.

Die anderen Charaktere sind eher blass und oberflächlich beschrieben, man merkt eben dass die Beziehung zwischen Dawn und Julien hier den Ton angibt. Auch die Handlung dreht sich lange Zeit hauptsächlich um die beiden, bis Dawns Lebensgeschichte langsam eine Rolle spielt und die Handlung vorantreibt.

Der Schreibstil ist jugendlich und flüssig. Die Kapitel sind ziemlich lang, was mich am Anfang auch etwas gestört hat, da ich lieber kurze Kapitel habe, die man auch schnell mal zwischendurch lesen kann. Aber es hat nicht lange gedauert, da war es mir vollkommen egal, da ich das Buch ohnehin nicht mehr aus den Händen legen konnte.

"Der Kuss des Dämons“ hat mir, abgesehen von der Tatsache, dass es so viele Gemeinsamkeiten zu den Bis(s) Romanen gab, sehr gut gefallen. Es gibt einen schnellen Einstieg in die Story und eine Liebesgeschichte mit Hochs und Tiefs, die einen einfach gefangen nimmt. Ein toller erster Teil, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht!

Auf dem Blog von Lynn Raven gibt es noch ein paar Hintergrundinformationen aus der Sicht von Julien, wer Interesse hat kann ja mal vorbeischauen à http://www.lynn-raven.de/julien.html


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen