Das Herz des Dämons - Lynn Raven

15. April 2012

Titel: Das Herz des Dämons
Autor: Lynn Raven
Reihe: 2 von 3
Taschenbuch Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 08. Februar 2011
ISBN: 3570306909  
Preis: 7,99 €



Inhalt

Er ist ihre große Liebe. Der attraktive, rätselhafte Highschool-Rebell Julien hat die Welt der jungen Dawn auf den Kopf gestellt und jetzt will sie nichts weiter als mit ihm glücklich zu sein. Doch Julien sucht verzweifelt nach seinem verschwundenen Zwillingsbruder. Als Juliens ältester Todfeind auftaucht, spitzt sich diese Suche dramatisch zu und in der Halloween-Nacht muss nicht nur Dawn alles aufs Spiel setzen...


Meine Meinung

Nach dem aufregenden Ende von „Der Kuss des Dämons“ und dem Tod von Dawns „Onkel“ wohnt Dawn mit Julien zusammen in dem, inzwischen renovierten, Hale Anwesen. Außerdem wurde Julien von Dawns Großonkel zu ihrem Leibwächter bestimmt. Er gibt sein Bestes, um Dawn zu beschützen und nebenbei seine Suche nach seinem Bruder Adrien voranzutreiben. Gleichzeitig versuchen die beiden ein einigermaßen normales Leben zu führen, und einfach zusammen glücklich zu sein. Doch das ist leichter gesagt als getan. Während sich Julien als sein Zwillingsbruder ausgeben muss, da er ja eigentlich in Dubai sein sollte, mischt sich der Rat auch noch in Dawns Leben ein und will sie zu einer arrangierten Ehe drängen, so muss sie sich nun mit einem potenziellen Heiratskandidaten auseinandersetzen.

Endlich findet man mal etwas mehr über die Welt der Lamia heraus und vor allem auch über Juliens Vergangenheit, darauf habe ich schon die ganze Zeit gewartet. Nachdem er sich immerzu geweigert hat etwas von sich preiszugeben, erfahren wir nun doch ein paar Einzelheiten aus seinem Leben.

Zudem hat Juliens Bruder Adrien seinen ersten Auftritt. Er ist ziemlich verwirrt und hat noch dazu einen Großteil seiner Erinnerungen verloren, was ihm ziemliche Probleme bereitet, denn er weiß noch nicht mal „Was“ er überhaupt ist.

Dawn wirkt im Vergleich zum ersten Teil eher zurückhaltend und passiv. Sie muss mit vielen Dingen fertig werden und zusätzlich beschäftigt sie noch immer die Frage, was ihr Freund noch alles vor ihr geheim hält.

Zwischendurch ist die Handlung etwas langatmig und es gibt ein paar überflüssige Stellen, die man durchaus hätte weglassen können. So habe ich mich dabei ertappt gelegentlich mal ein paar Sätze zu überfliegen, bis es wieder etwas spannender wird. Die Spannung selbst steigt erst mal nur langsam an, aber das ändert sich je weiter man im Buch kommt, irgendwann kann man einfach nicht mehr aufhören, bis man das Buch ausgelesen hat.

"Das Herz des Dämons“ ist, trotz ein paar Schwächen, eine gelungene Fortsetzung, die gut mit seinem Vorgänger mithalten kann. Außerdem beschleicht einen hier nicht mehr das Gefühl man hätte es mit einem Abklatsch der Bis(s) –Reihe zu tun.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen