[Rezension] Die Dreizehnte Fee, Bd. 1: Erwachen - Julia Adrian

21. Januar 2016

Titel: Die Dreizehnte Fee, Bd. 1: Erwachen
Originaltitel: Die Dreizehnte Fee, Bd. 1: Erwachen
Autor: Julia Adrian
Reihe: 1/3 
Taschenbuch: 212 Seiten 
Verlag: Drachenmond Verlag
Veröffentlichung: Oktober 2015
Preis: 12,00 €
Leseprobe: Hier 
4 Punkte





Inhalt
Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.
                  

Meine Meinung
„Die Dreizehnte Fee: Erwachen“ ist mein erstes Buch aus dem Drachenmond Verlag und es werden in naher Zukunft sicher noch einige folgen, denn der erste Teil der Reihe hat mir schon mal gut gefallen. 

Wenn man Märchenadaptionen liest, liest man in der Regel über die „guten“ Protagonisten wie Cinderella, Schneewittchen, Dornröschen, etc. Hier hat sich die Autorin jedoch die böse Königin aus Schneewittchen herausgepickt, die zwar eigentlich die Antagonistin sein müsste, durch ihr Verhalten jedoch völlig anders rüber kommt. Diese Idee hat mir gut gefallen. Die Autorin zeigt hier schön auf, dass selbst unsere Antagonisten einmal gut waren und nur das Produkt ihrer Erziehung und (negativen) Erfahrungen sind. 

Was mir allerdings weniger gefallen hat war zum einen, dass die Begegnungen mit den anderen Hexen zu schnell und problemlos abgehandelt wurden. Zum anderen hätte ich mir auch ein wenig mehr Tiefgang gewünscht was die beiden Protagonisten angeht. Auf die böse Königin und den Hexenjäger wird eher oberflächlich eingegangen, vor allem zum Hexenjäger hatte man keinen wirklichen Bezug. 

Gut gefallen hat mir wiederum der Schreibstil. Die Geschichte wird aus der Sicht der bösen Königin im Präsens geschildert. Wie in Märchen üblich befinden wir uns in einer Zeit, die im Gegensatz zu unserer in einer entfernteren Vergangenheit liegt. Die Stimmung hat mir ebenfalls gut gefallen, es war alles sehr düster, sogar irgendwie etwas trostlos. Es war einfach mal was ganz anderes als das was ich sonst so lese. 

Trotz genannter Kritikpunkte hat mir das Buch gut gefallen. Die Autorin hat gegen Ende auch noch mal meine Neugier geweckt, sodass ich mich natürlich frage wie es mit der bösen Königin und dem Hexenjäger weitergeht. Außerdem bin ich auch gespannt auf die anderen Hexen und auf ihre Vergangenheit, warum sie so geworden sind wie sie sind.


Reihe
1. Erwachen
2. Entzaubert
3. Entschlafen (Juli 2016)


Infos
Autorenportrait: Julia Adrian
Autorenwebsite: http://jadrian.de/
Julia Adrian auf Facebook | Goodreads

Kommentare:

  1. Liebe Jenny,

    ich muss zugeben, dass ich bisher auch noch nichts aus dem Drachenmondverlag gelesen habe, aber als großer großer GROßER Märchenfan, klingt dieses Buch einfach klasse. Vor allem, dass auch mal die "böse" Seite zum Zug kommt! Ich werde mir das Buch gleich mal auf meine Wunschliste schreiben - vielen Dank für deine Rezi!

    Viele liebe Grüße,
    Deborah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Deborah,

      das freut mich! Ich hoffe dir wird das Buch auch gefallen =)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
      Jenny

      Löschen