[Rezension] Zeugenkussprogramm (Kiss & Crime 1) - Eva Völler

6. September 2015

Titel: Zeugenkussprogramm (Kiss & Crime 1)
Originaltitel: Zeugenkussprogramm
Autor: Eva Völler
Reihe: 1 von ? 
Hardcover: 365 Seiten 
Verlag: Luebbe Verlag
Veröffentlichung: August 2015
Preis: 14,99 €
Leseprobe: Hier 
3 Punkte





Inhalt
Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt ...
                  

Meine Meinung
Wenn man den Klappentext nicht gelesen hat, sagt allein der Titel "Zeugenkussprogramm" schon, dass es sich hier um Romantik und Krimi handelt. An sich eine gute Mischung wie ich finde, nur haperte es für mich zum Teil an der Umsetzung. 

Die Autorin kannte ich ja bereits aus der Zeitenzauber-Trilogie, welche mir auch gut gefallen hat. Leider kam ich in ihr neues Buch nicht wirklich rein. Ziemlich zu Beginn der Geschichte kam es zu dem Vorfall, welcher die Hauptprotagonistin Emmy und ihre Familie dazu zwingt sich in ein Zeugenschutzprogramm zu begeben. Nach diesem Ereignis nimmt die Spannung allerdings eher ab und wird nur gelegentlich mal etwas hochgepuscht, was ich doch etwas schade fand, da einiges leider auch eher vorhersehbar war. 

Was die Charaktere betrifft so hat mir Emmy als Hauptfigur nur mittelmäßig gefallen. Sie ist fast 18 Jahre, benimmt sich aber in einigen Situationen ziemlich unreif, naiv und pubertär. Pascal, ein Polizist, der Emmys Schutz gewährleisten soll, kam auch eher blass rüber. An sich mochte ich ihn aber auf jeden Fall gerne. Wer mir in dem Buch aber am besten gefallen hat, war Emmy Großmutter, die doch hier und da für Erheiterung gesorgt hat. 

Die Handlung an sich war für ein Jugendbuch durchaus in Ordnung, hätte aber noch etwas spannender sein können. Der Schreibstil der Autorin war allerdings sehr einfach und schnell zu lesen, so dass man das Buch im Nu durchhatte. Die Liebesgeschichte allerdings hat mich gar nicht überzeugt, ich fand sie offen gestanden sogar etwas langweilig. 

Mit "Zeugenkussprogramm" konnte mich die Autorin diesmal leider nicht so ganz überzeugen. Handlung und Liebesgeschichte hätten durchaus etwas mehr Pep vertragen können, so bekommt das Buch leider nur eine durchschnittliche Bewertung von mir. 

Danke an Blogg dein Buch und den Luebbe Verlag für das Rezensionsexemplar!


Reihe
1. Zeugenkussprogramm
2. ?

Infos
Autorenportrait: Eva Völler
Autorenwebsite: http://www.evavoeller.de/

Eva Völler auf Facebook | Goodreads

Kommentare:

  1. Huhu Jenny,

    schade, dass dich das Buch nicht ganz überzeugen konnte. Die Grundidee finde ich echt ganz gut. Hm... ich überleg nochmal, ob ich es lesen will =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja =)

      Das Konzept an sich hatte mir auch gleich zugesagt, aber leider hatte ich mir mehr erhofft. Hätte ich das Buch mit 12-14 Jahren gelesen, wäre mein Urteil vielleicht ein bisschen besser ausgefallen, aber ich habe mich teilweise ein wenig gelangweilt. Aber du musst dir natürlich dein eigenes Bild von dem Buch machen, vielleicht gefällt es dir ja besser ^^

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen