[Rezension] Breathe 01: Gefangen unter Glas - Sarah Crossan

26. August 2014

Titel: Breathe 01: Gefangen unter Glas 
Originaltitel: Breathe     
Autor: Sarah Crossan
Reihe: 1 von 2  
Hardcover432 Seiten 
Verlag: dtv
VeröffentlichungMai 2013 
Preis: 16,95 €
Leseprobe: Hier
3 Punkte





Inhalt
Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende: Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von ›Breathe‹ kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt ...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen ›Breathe‹-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft. Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf ... Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten.
                   
Meine Meinung
Der Klappentext sagt ja schon klipp und klar mit welcher Katastrophe sich diese Dystopie beschäftigt und zwar gibt es keinen Sauersoff mehr, bzw. ist der Sauerstoffgehalt in der Welt so niedrig, dass ein Überleben nicht möglich scheint. Die Menschen leben daher innerhalb einer Kuppel, in die Sauerstoff gepumpt wird und es gibt Sauerstoffflaschen, die man sich umschnallen kann, wenn man sich außerhalb der Kuppel befindet. Selbstverständlich gibt es auch hier eine Widerstandsgruppe, die sich gegen BREATHE, die Hersteller der Kuppel, stellen und heimlich außerhalb der Kuppel Bäume pflanzen.

Ich muss sagen ich fand die Vorstellung schon extrem, dass man nicht mehr genug Sauerstoff zur Verfügung hat und sogar dafür bezahlen muss wenn man mehr verbraucht, man stelle sich das mal vor! Anders als für die Premiums, die Bürger erster Klasse, haben es die Seconds wirklich nicht leicht. Sie können keinen Sport treiben, das sie sonst zu viel Luft verbrauchen würden, ebenso das Kinderkriegen ist ein Problem, denn je mehr Kinder man hat, desto mehr Geld muss für deren Sauerstoff ausgegeben werden.

Die Hauptcharaktere bestehen eigentlich aus drei Personen, aus denen auch abwechselnd die Geschichte erzählt wird: Quinn, Bea und Alina.
Quinn ist ein Premium und mit Bea befreundet. Ihn mochte ich offen gestanden eher weniger, er war mir noch zu kindisch, zu unsicher und auch blind in manchen Dingen. Allerdings wird das gegen Ende doch noch besser.
Bea ist eine Second und in Quinn verliebt, doch mehr als Freundschaft scheint ihm gar nicht in den Sinn zu kommen. Bea ist lieb, ruhig, intelligent und eine echt gute Seele, im Laufe des Buches mochte ich sie immer mehr.
Alina ist eine Rebellin, deren Eltern seit einiger Zeit als verschollen gelten. Sie wirkt durchaus stark und kühl, aber sie ist doch auch oft unsicher und ändert sich ein wenig durch die Anwesenheit von Quinn und Bea.

Breathe-Gefangen unter Glas beschäftigt sich mit einem echt guten Thema und die Darstellung wie die Menschen gezwungen sind zu Leben, hat mich schon geschockt und nachdenklich gemacht. Von der Handlung an sich war ich leider nicht so ganz begeistern. Das Buch hat sich zwar gut gelesen, dennoch war es stellenweise irgendwie ein wenig vorhersehbar und irgendwie leider nicht so mitreißend. Auch die Charaktere haben mich nicht so für sich einnehmen können, obwohl sie an sich schon in Ordnung waren.

Der erste Teil der Dilogie wartet mit einem super Thema auf und hat mir insgesamt auch eigentlich gut gefallen. Leider haben mich jedoch Handlung und Charaktere nicht so ganz mitreißen können, dennoch bin ich mal gespannt was der zweite und letzte Teil noch zu bieten hat.

Reihe
1. Gefangen unter Glas
2. Flucht nach Sequoia

Infos
Autorenportrait: Sarah Crossan
Breathe Special: Breathe
Autorenwebsite: http://www.sarahcrossan.com/
Sarah Crossan auf Facebook | Twitter | Goodreads
 

Kommentare:

  1. Mich hat das Buch auch total fasziniert. Vor allem fand ich es schön, dass die Rebellen nicht nur am Sturz der Regierung und der Sabotage interessiert sind, sondern sich auch darum sorgen, dass man irgendwann wieder ohne Kuppel leben kann :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand es auch bewundernswert, dass die Rebellen sich so dafür einsetzen die Welt wieder bewohnbar zu machen indem sie Bäume pflanzen. Ich fand die Handlung und die Charaktere ansonsten aber leider eher schwach. Mal sehen ob es im zweiten Teil eine Steigerung gibt.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
  2. Huhu :) Tolle Rezi ♥
    Ich habe das Buch zwar noch nicht gelesen , aber es steht schon ganz oben auf meiner Wunschliste ^-^
    Liebe Grüße Emmi

    http://emmisbuecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, lieben Dank! ^^
      Dann hoffe ich mal dass dir das Buch noch ein bisschen besser gefällt als mir ;)

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen
  3. Ich mag deine Rezi richtig gerne, auch wenn ich das Buch damals ein bisschen besser bewertet habe. Ich fand die Vorstellung nämlich wie du total faszinierend, aber auch die Handlung konnte mich total mitreißen, ich mochte die Charaktere und war immer gespannt, wie es weitergeht *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ^^
      Naja, so kommen Bücher eben bei jedem anders an. Meins war es jetzt leider nicht so hundertprozentig trotz des tollen Themas und beim zweiten Band sieht es wohl ähnlich aus, es zieh mich irgendwie nicht so und ich zögere das Weiterlesen auch ein wenig raus. Hab auch schon ein Buch dazwischen geschoben...

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen