[Rezension] Die Luna Chroniken 02: Wie Blut so rot - Marissa Meyer

11. Mai 2014

Titel: Die Luna Chroniken 02: Wie Blut so rot
Originaltitel: Scarlet (The Lunar Chronicles #2)       
Autor: Marissa Meyer
Reihe2 von 4  
Hardcover: 432 Seiten 
Verlag: Carlsen
Veröffentlichung: Februar 2014 
Preis: 19,90€
Leseprobe: Hier







Inhalt
Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …          
                   
Meine Meinung
Im zweiten Teil der Reihe geht es um Scarlet, die im Buch das Rotkäppchen verkörpert. Wie auch im ersten Teil wechseln die Perspektiven der Charaktere auch hier hin und her, aber nun hat man auch zwei völlig separate Handlungsstränge die langsam aufeinander zulaufen. Einmal geht es natürlich um die neue Protagonistin Scarlet und darum wie sie versucht ihre entführte Großmutter zu finden. Zum anderen gibt es aber auch sehr schnell ein Wiedersehen mit Cinder, die wir auf einer neuen Mission begleiten.

Die Charaktere sind auch hier wieder richtig toll. Cinder hatte mir im ersten Teil schon gut gefallen, hier mag ich sie sogar noch lieber. Auch Scarlet ist eine tolle, leidenschaftliche Persönlichkeit, die ich auf Anhieb mochte. Beide Mädels haben auch einen Begleiter an ihrer Seite. Cinder wird von Thorne begleitet, einem attraktiven, selbstbewussten Frauenschwarm, der mich doch oft hat schmunzeln lassen. Scarlet reist mit Wolf durch die Gegend, den ich zwar interessant fand, der aber auch mein Misstrauen geweckt hat, da er nicht viel über sich durchblicken lässt.

Selbstverständlich bekommen wir auch etwas über den Imperator Kai und die Königin von Luna mit. Letztere lässt natürlich nicht locker und folgt ihrem Plan, Königin dieses Landes zu werden, um jeden Preis. Und das lässt sie Kai im Laufe des Buches auch noch deutlich spüren.

Erneut konnte mich Melissa Meyer mit ihrer Geschichte packen, dieses Mal sogar noch mehr als mit ihrem ersten Band. Das Buch ist noch interessanter und packender, was wohl auch daran liegt, dass Scarlet als neue Protagonistin mit an Bord ist. Insgesamt eine klasse Fortsetzung, die bisher mein absolutes Highlight im diesem Jahr ist.

5 / 5 Punkten





Reihe
1. Wie Monde so silbern (Rezi)
2. Wie Blut so rot
3. Wie Sterne so golden (26.09.2014)
4. eng. Winter (2015)

Shortstorys
Das mechanische Mädchen
Die Armee der Königin

Infos
Autorenportrait: Marissa Meyer
Autorenwebsite: http://www.marissameyer.com/
Marissa Meyer auf Facebook | TwitterGoodreads

Kommentare:

  1. Ich war vom ersten Teil schon so begeistert und wollte eh schon den zweiten Teil lesen. Jetzt hast du ihn mir noch schmackhafter gemacht. ;) Schöne Rezi. ♥
    GLG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ^^
      Hoffentlich gefällt dir der zweite Teil dann auch so gut, wenn es soweit ist =)

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen