[Rezension] Dark Heroine: Dinner mit einem Vampir - Abigail Gibbs

30. April 2014

Titel: Dark Heroine: Dinner mit einem Vampir
Originaltitel: Dinner With a Vampire        
Autor: Abigail Gibbs
Reihe1 von ?  
Klappenbroschur: 608 Seiten 
Verlag: ivi
Veröffentlichung: April 2014 
Preis: 16,99 €
Leseprobe: Hier







Inhalt
Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?                  
                        

Meine Meinung
Nachdem ich das Buch in der Verlagsvorschau entdeckt hatte, bin ich gleich neugierig geworden. Ich mag ja Vampirbücher sehr gerne und so war klar, dass ich mich auch an diesem hier versuchen musste.

Violet wird Augenzeugin eines Massenmords, der von Vampiren verübt wird. Die Tatsache, dass es solche Wesen überhaupt gibt, ist natürlich erst mal ein Schock für sie und sie hat große Angst, als sie entdeckt und mitgenommen wird. Nun ist sie eine Gefangene im Hause von Vampiren, aber warum bringt man sie nicht einfach um? Das hat natürlich besondere Gründe… Und dann ist da noch Kaspar, der sie zugleich ängstigt, zu dem sie sich aber auch irgendwie hingezogen fühlt.

Gleich vorweg muss ich sagen, dass der Umfang des Buchs doch sehr heftig war und ich mich beim Lesen ein wenig an die „Blutbraut“ von Lynn Raven erinnert fühlte, falls das jemandem etwas sagt. Es war keineswegs langweilig, im Gegenteil, aber manchmal hat es sich doch ein wenig gezogen, weswegen ich finde, dass hier ein bisschen weniger mehr gewesen wäre. Aber nichts desto trotz hat mir die Handlung dennoch gut gefallen und sie war ebenfalls sehr mitreißend, so dass ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt hatte.

Die Charaktere sind hier recht umfangreich, mitunter die wichtigsten sind hier aber Violet und Kaspar. Violet mochte ich einerseits schon sehr gerne, sowohl ihre Sturheit als auch ihre Stärke den Vampiren Paroli zu bieten obwohl sie ihnen hoffnungslos unterlegen ist. Aber manchmal hab ich sie wiederum einfach nicht verstehen können, vor allem was ihre Gefühle für Kaspar anging. Kaspar selbst mochte ich eher weniger. Im Verlauf der Handlung ändert er sich zwar, was ich gut fand, aber ich kann einfach sein Verhalten gegenüber Violet am Anfang nicht vergessen.

Insgesamt ein toller Reihenauftakt, interessant und mitreißend, mit Vampiren, die sich auch tatsächlich wie welche benehmen. Einzige Kritikpunkte sind stellenweise ein paar Längen im Buch und das etwas unnachvollziehbare Verhalten der Hauptprotagonistin. Ich freue mich aber auf jeden Fall schon auf eine Fortsetzung!

4 / 5 Punkten

 
Danke an den ivi Verlag für das Rezensionsexemplar!

Reihe
1. Dinner mit einem Vampir
2. Autumn Rose (13.10.2014)
3. eng. 2015

Infos
Autorenportrait: Abigail Gibbs
Autorenwebsite: http://www.abigailgibbsauthor.co.uk/
Abigail Gibbs auf Facebook | TwitterGoodreads

Kommentare:

  1. Ich sehe das genauso wie du :)
    Mir hat das Buch - bis auf ein paar Kleinigkeiten - auch richtig gut gefallen. Hoffentlich erscheint der zweiten Teil ganz bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir müssen zwar noch einen Moment warten, aber wenigstens erscheint der nächste Band noch dieses Jahr am 13. Oktober ^^
      Das Cover gefällt mir auch wieder richtig gut!

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen