[Rezi] Der Weg der gefallenen Sterne - Caragh O'Brien

1. Mai 2013

Titel: Der Weg der gefallenen Sterne
Originaltitel: Promised - Birthmarked Book 3        
Autor: Caragh O'Brien
Reihe: 3 von 3
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten  
Verlag: Heyne
Veröffentlichung: 1. April 2013
Preis: 16,99 €
Leseprobe: Hier


Inhalt
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gerade hat Gaia in der Siedlung Sylum eine neue Heimat gefunden, da steht sie schon wieder vor großen Veränderungen. Denn die Menschen von Sylum leiden an einer sonderbaren Krankheit: Sie können den Ort nur um wenige Meilen verlassen, bevor sie lebensgefährliche Schwächeanfälle erleiden. Ein Hinweis in den Aufzeichnungen ihrer Großmutter zeigt Gaia jedoch, wie sie dieser großen Gefahr entfliehen können. Und so begibt sie sich mit einer Gruppe Siedler auf die gefährliche Reise zurück zu dem Ort, dem sie einst entflohen ist – der Enklave, der Stadt hinter der Mauer. Weder die junge Gaia noch ihre Gefährten wissen, was sie dort erwartet …


Meine Meinung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und wieder geht eine Trilogie zu Ende. Der packenste Teil der Reihe war „Der Weg der gefallenen Sterne“ allerdings nicht, im Gegenteil. Mich hat dieser Band leider am wenigsten überzeugen können, was echt schade war, denn die Geschichte rund um die Hebamme Gaia, fand ich echt genial.

Wohingegen Band 1+2 mich sehr begeistern konnten, hatte ich beim Abschlussband das Gefühl, dass doch ziemlich die Luft raus war, sowohl bei der Geschichte als auch bei den Charakteren. Es gab zwar schon ein paar mehr oder weniger spannende bzw. gefährliche Szenen, aber die Art und Weise wie die Autorin ihre Figuren hat handeln lassen, war nicht immer sehr berauschend…um es mal vorsichtig auszudrücken.

Die Charaktere haben bei mir ohnehin erheblich an Sympathiepunkten verloren. Sie sind überhaupt recht blass geblieben, man konnte sich gar nicht mehr richtig in sie hineinfühlen, sie haben schlichtweg an Herz verloren. Und Gaia selbst war für mich leider die größte Enttäuschung. Vom ersten zum zweiten Band hatte sie sich so toll entwickelt, aber hier kam es mir vor als ob sie wieder drei Schritte zurückmacht, wirklich schade!

Der Schreibstil der Autorin ist allerdings recht gleich geblieben, wenn er auch deutlich an Spannung verloren hat. Die Handlung selbst war an sich nicht schlecht, aber es wurde mir einfach nicht effektiv genug gehandelt, man kam sich vor als würde man sich im Kreis drehen, es ging einfach nicht voran. Auch das Ende war nicht so spannend, wie es für den Finalband hätte sein sollen. Zudem wurde der Schluss relativ offen gehalten, sodass doch noch einige Fragen offen bleiben.

Ich muss sagen für den Abschlussband einer Trilogie hätte ich mehr erwartet. Sonderlich begeistern konnte mich „Der Weg der gefallenen Sterne“ deswegen nicht so sehr, was wirklich sehr schade war. Denn wie schon gesagt, die beiden Bände davor waren echt klasse und mitreißend, leider hat der dritte Teil nicht mehr so viel zu bieten.

3 / 5 Punkten

 



Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

Reiheninfo
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Die Stadt der verschwundenen Kinder (Rezi)
2. Das Land der verlorenen Träume (Rezi)
3. Der Weg der gefallenen Sterne


Infos
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Autorenportrait: Caragh O 'Brien
Autorenwebsite: http://www.caraghobrien.com/
Caragh O'Brien auf Facebook

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen