[Rezi] Kyria & Reb: Die Rückkehr - Andrea Schacht

16. Januar 2013

Titel: Kyria & Reb: Die Rückkehr
Originaltitel: Kyria & Reb: Die Rückkehr
Autor: Andrea Schacht
Reihe: 2 von 3
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Egmont INK
Veröffentlichung: 10. Januar 2013
Preis: 17,99 €
Leseprobe: Hier


Inhalt

In der spannenden Fortsetzung von „Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt“ kehrt Kyria in ihre Heimatstadt und damit in das perfekt gesteuerte Überwachungssytem von New Europe zurück. Ein gefährliches Unternehmen, denn dort erwartet sie ein mörderisches Komplott.
Hinter Kyria liegen vier Monate, in denen sie zum ersten Mal erlebt hat, was es bedeutet, frei zu sein – und in denen sie Reb, dem jungen Rebellen aus dem Untergrund, nähergekommen ist. Seit sie weiß, dass ihr Vater ermordet wurde, setzt sie alles daran, seinen Mörder zu finden. Schon bald muss sich Kyria verstecken, denn sie erfährt immer mehr über die wahren Drahtzieher in New Europe und ihre üblen Machenschaften. Da taucht Reb wieder auf, der ihr Herz erobert hat …


Meine Meinung

Nachdem Kyria die Nachricht erhalten hat, dass es Probleme in NuYu gibt und ihre Mutter Schwierigkeiten hat, kehrt sie umgehend zurück um ihr beizustehen. Gleichzeitig will sie herausfinden wer für den Tod ihres Vaters verantwortlich ist.

Ich habe mich schon die ganze Zeit darauf gefreut, dass es endlich ein Wiedersehen mit Kyria und Reb gibt, leider sah dieses dann doch ganz anders aus als ich erwartet habe, denn erstens dauert es eine ganze Weile bis sie sich wieder treffen und zweitens sehen sie sich nicht sonderlich häufig. Am meisten habe ich aber das ständige Geplänkel der beiden vermisst, was im ersten Band immer wieder für viel schmunzeln gesorgt hat. Schade fand ich außerdem, dass es hier viel zu viel um Wagenrennen und Politik ging, beides hat mein Interesse nicht unbedingt wecken können, eher im Gegenteil, oft hab ich einfach ein paar Zeilen überlesen um weiterzukommen.

Die Geschichte war aber nicht ganz uninteressant, man erhält ein paar Antworten, lernt neue Charaktere und eine andere Seite NuYus kennen. Hilfreich war auch, dass man am Anfang nochmal kurz Infos über NuYu und eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse erhält. Irgendwie hat es der zweite Teil aber leider nicht geschafft mich wirklich zu packen oder großartig zu berühren, ich weiß selbst nicht woran es genau lag.

Was die Charaktere angeht bin ich allerdings ganz zufrieden, auch wenn sie nach wie vor eher blass bleiben. Kyria hat sich den Mut und die Stärke, die sie im ersten Teil gewonnen hat, behalten. Cam ist weiterhin ein Meister der Tarnung und organisiert was das Zeug hält. Nur Reb hat hier sein absolutes Tief. Er hat schreckliche Angst vor seinen Gefühlen für Kyria und flüchtet davor und vor ihr. Dabei dramatisiert er das Ganze aber etwas zu sehr, was mich nach einer Weile doch ein wenig gestört hat.

Eine weitere wichtige Figur war Xarina, die für Kyria mehr und mehr zu einer richtig guten Freundin wird. Und natürlich Kyrias Mutter, die in der Politik tätig ist und Opfer von gemeinen Intrigen wird.

Die Fortsetzung war ok, aber ich muss sagen, ich hatte doch mehr erwartet. Vor allem was die Beziehung und den Zusammenhalt von Kyria und Reb angeht. Ich hoffe der nächste Teil nimmt wieder mehr das Format des ersten Teils an, spannend, lustig und packend. Ich bin gespannt! Für den zweiten Teil gibts von mir knappe drei Sternchen.





Lieben Dank an den Egmont-Ink Verlag für das Rezi-Exemplar!


Reiheninfo
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Bis ans Ende der Welt
2. Die Rückkehr
3. ???

Infos
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Aurorenportrait: Andrea Schacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen