Göttlich verloren - Josephine Angelini

12. Juni 2012

Titel: Göttlich verloren
Autor: Josephine Angelini
Reihe: 2 von 3
Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Dressler
Veröffentlichung: Mai 2012
ISBN: 379152626X
Preis: 19,95 €
Leseprobe: Hier


Inhalt

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt... Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf! Nach Band eins »Göttlich verdammt« wurde der zweite Band der grandiosen "Göttlich"-Trilogie schon sehnlichst erwartet.


Meine Meinung

Der Titel „Göttlich verloren“ passt hier wirklich sehr gut. Helen ist in diesem Buch tatsächlich verloren und ziemlich lange auf sich allein gestellt. Als Dezenderin muss sie in die Unterwelt hinabsteigen, dort die Furien finden und sie aufhalten, um die vier Häuser so von dem Fluch der Blutschuld zu befreien. Das gestaltet sich allerdings als äußert schwierig, denn Helen weiß einfach nicht wo sie suchen soll, fühlt sich vollkommen allein und wird durch den Schlafmangel und die Anstrengungen zunehmen schwächer. Dazu kommt, dass sie Gefühlsmäßig total am Ende ist, da sie nicht mit Lucas zusammen sein kann. Als sie in der Unterwelt jedoch auf Orion trifft, fasst sie endlich neuen Mut und kommt ihrem Ziel Schritt für Schritt näher.

Während der erste Band der „Göttlich“ Trilogie noch als Einführung dient, eine Liebesgeschichte und viele lustige und entspannte Szenen aufbietet, geht es in „Göttlich verloren“ doch ganz schön zur Sache. Der zweite Teil ist deutlich düsterer und auch brutaler, aber auch verdammt spannend, ein absoluter Pageturner, wenn man von Helens anfänglichen Abstiegen in die Unterwelt absieht. Denn die sind zu Beginn wirklich recht langweilig, Helen ist im Hades, immer wieder allein, verzweifelt und muss heftige Qualen durchleiden. Das ist natürlich schlimm, aber es ist auch irgendwie als dasselbe. Das ändert sich dann zum Glück ziemlich schnell als Orion ebenfalls in der Unterwelt auftaucht.

Im Mittelpunkt steht ganz klar Helens Mission in der Unterwelt. Um diese erfolgreich zu meistern bekommt sie Hilfe von den Delos und ihren Freunden Claire und Matt. Mit Orions Unterstützung gelangt sie endlich auf die richtige Fährte, so scheint es zumindest. Doch Josephine Angelini hat da noch die ein oder andere Überraschung parat und man kann sich auf einen Showdown gefasst machen, der es in sich hat.

Helen und Lucas, die beiden Liebenden, die sich nicht lieben dürfen. Beide versuchen bzw. werden gezwungen ganz unterschiedlich mit der Situation umzugehen. Aber es hilft nichts, sie kommen nicht voneinander los und ihre Liebe zueinander macht sie fast wahnsinnig. Da wird einem wirklich das Herz schwer, ich hab richtig mit den beiden mitgelitten.

Natürlich gibt es in Sachen Liebe nicht sonderlich viel erwähnenswertes, da Helen und Lucas ja ihr Bestes versuchen, sich voneinander fernzuhalten. Aber wie in vielen Jugend- und Fantasybüchern kommt es mit dem gutaussehenden Halbgott Orion auch hier zu einer Dreiecksbeziehung, die aber zum Glück nicht überhandnimmt.

Ein bisschen schade fand ich allerdings, dass sich Lucas eher im Hintergrund gehalten hat und nicht mehr so häufig auftaucht, was andererseits ja auch verständlich ist, weil er sich ja von Helen fernhalten soll, schade war es trotzdem.

Die Nebencharaktere fand ich alle sehr interessant, viele haben sich weiterentwickelt, manche positiv, andere wiederum sehr zu ihrem Nachtteil. An Hector habe ich persönlich einen ziemlichen Narren gefressen.

Die „Wer ist wer“ Übersicht am Ende des Buches ist im Übrigen auch sehr hilfreich, vor allem wenn es schon länger her ist dass man den ersten Band gelesen hat.   

„Göttlich verloren“ ist einfach toll, ganz anders als sein Vorgänger, aber toll! Volle Punktzahl von mir. Nach diesem nervenaufreibenden Ende bin ich unglaublich gespannt auf den letzten Teil, leider kommt der erst nächstes Jahr raus.





_____________________________________________________________

Reiheninfo

                                                                    März 2013

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Das Buch liegt auch schon auf meinem Sub. :)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)
    Bin mal eben über deinen Blog gestolpert und habe reingeschaut und schwupp di wupp, hast du eine Leserin mehr.
    Wirklich tolle Rezi :)
    Ich fand das Buch einfach genial. Wie den ersten Band und kann es wirklich kaum erwarten, wenn Band 3 raus kommt!
    Ich persönlich habe ebenfalls einen Narren an Hector gefressen. Er ist einfach toll und schlagfertig. So was mag ich.

    LG Julchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, dankeschön, da freu ich mich aber! =)
      Oh ja, Band 3...das dauert noch so lange. Nachdem ich die Leseprobe zu "Göttlich verliebt" durchgelesen hatte, wurde es nur noch schlimmer, ich will unbedingt wissen wie es jetzt weiter geht, vor allem mit Helen und Lucas, die beiden können einem ja wirklich nur leid tun, hoffentlich können sie endlich zusammen sein und es auch bleiben. Und hoffentlich gibts viele Szenen mit Hector ^^

      Löschen
    2. Leseprobe von Göttlich verliebt? *-*
      Jaa, noch so lange -.- Aber ich werde es sofort kaufen, wenn es raus ist ♥
      Ja, ich kann es kaum erwarten, neues von den Beiden zu lesen! Wie es ausgeht, auch mit Hector, vor allem mit den Furien!

      Löschen
    3. Ach, hast du die noch gar nicht gelesen? Falls nicht hier gibts das erste Kapitel von "Göttlich verliebt": http://www.goettlich-verloren.de/

      Löschen